f-rupp-gesundheitspraxis.ch


Direkt zum Seiteninhalt

Wickel und Kompressen




Liebe Leserinnen und Leser

Es ist mir ein Anliegen, Ihnen einige Tipp's über Wickel und Kompressen zu geben.
Beginnen wir gleich beim bekanntesten Wickel, den

Essigsöcklein

Was hilft bei Babies, Kleinkindern und bei Erwachsenen besser gegen Fieber als das altbekannte
Hausmittel Essigsöcklein?!

Einen Esslöffel Essig in kaltes oder lauwarmes Wasser geben, Wollsocken, ein Küchen- oder
Frottétuch nass machen. Die nassen Socken anziehen oder das nasse Tuch um die Füsse/Waden
wickeln. Ein trockenes Tuch oder einen Plastiksack darum wickeln um die Umgebung vor Nässe zu
schützen.

Gehackte Zwiebeln

Um beim Schnupfen eine gute Atmung zu erreichen, werden Zwiebeln gehackt und in die Nähe des
Patienten ins Schlafzimmer gestellt. Die Atmung des Betroffenen wird besser und er kann mit
freier Nase durchschlafen.

Kartoffelwickel

Schon zu Gotthelf's Zeiten kannte man diese Wickelmethode. Bei Bronchialbeschwerden, Husten,
Halsschmerzen werden diese Wickel angewendet:

Etwa drei bis vier Kartoffeln mit der Schale weich kochen, zwischen zwei
Haushaltpapiere/Servietten legen und in ein Küchentuch verpacken. Die Kartoffeln mit der Hand
zerdrücken und anschliessend auf Brust oder Rücken legen. Um ein allzu schnelles Abkühlen zu
verhindern wird zusätzlich eine Wärmeflasche auf den Wickel gelegt.
Beachten Sie, dass der Wickel nicht zu heiss aufgelegt wird, um Verbrennungen zu vermeiden. Der
Wickel kann auch mit Leinsamen gemacht werden. Wobei hier noch besser auf die Temperatur
geachtet werden muss.

Gelenkentzündungen

Was kann man gegen Gelenkentzündungen tun?

Legen Sie Speisequark auf ein Waschtuch. Bandagieren Sie damit die schmerzhaften Stellen ein.
Wiederholen Sie diesen Vorgang mehrere Male. Zunächst können sich die Schmerzen verstärken;
dies wird sich aber nach kurzer Zeit legen.

Migräne

Die schlimmste Art Kopfschmerzen! Auch dagegen ist ein "Kraut" gewachsen, der Meerrettich:

Dieser wird mit der Raffel ganz fein geraffelt. Er wird dann in ein Haushalttüchlein oder
Papiertaschentuch gelegt. Dieses legt man dann auf die untersten Halswirbel.
Achtung: Um Verbrennungen zu vermeiden dürfen Sie den Meerrettichwickel nicht länger als
etwa eine Minute auflegen!!

Johannisölwickel

Dieser Wickel wird angewendet bei Osteoporose, Morbus Bechterew oder bei Artrose in der
Wirbelsäule.

Stellen Sie das Öl in warmes Wasser. Es sollte etwas wärmer als handwarm sein. Reiben Sie es
ganze leicht ein, bis es langsam trocken wird. Nehmen Sie anschliessend ein Seidenpapier und
legen es auf den Rücken. Sie können es auch zusammenknittern und auf dem Rücken auf und ab
bewegen ohne festen Druck. Wenn Sie damit fertig sind, reiben Sie den Rücken noch einmal mit
etwas Öl ein.

Alle diese Produkte, welche für die Wickel/Kompressen gebraucht werden, dürfen weder
gegessen, noch Tieren verfüttert werden, da diese Giftstoffe aufweisen!

Sollte Sie das Thema Wickel interessieren, erhalten Sie im Buchladen noch mehr Fachbücher Wickel
und Kompressen.

Ich empfehle Ihnen das Buch:

Berthold-Studer: Kartoffelwickel

Nachstehend ein Text generell über Wickel. Dieser könnte dem Text vorangestellt werden.

Wickel

Eine uralte Heilmethode sind die Wickel, die viel häufiger angewendet werden sollten. Sie sind billig
und sehr effizient. Und ohne Nebenwirkungen.
Kalte Wickel müssen Sie machen, wenn Wärme entzogen werden soll. Zum Beispiel bei einer akuten
Entzündung oder Fieber.

Warme Wickel hingegen, wenn Wärme (Energie) zugeführt werden soll. Zum Beispiel bei
Verkrampfungen, Verspannungen oder auch Koliken.
Kalte Wickel werden nur auf warmem Körper angewendet. Wenn Sie dem Wasser etwas Salz oder
Essig (2 - 3 EL pro Liter) zugeben, wird der Wickel als nicht so unangenehm empfunden. Der
feuchtnasse Wickel wird etwa 20 bis 30 Minuten aufgelegt und dann erneuert.

Warme Wickel bleiben so lange liegen, bis sie abgekühlt sind und werden dann erneuert. Seien Sie
vorsichtig mit der Wärme, um Verbrühungen zu vermeiden.
Ein Wickel besteht aus drei Schichten:
1. Dem Innentuch aus Leinen. Es liegt direkt auf der Haut, wird nass (kalt oder heiß) aufgelegt.
2. Dem Zwischentuch aus Baumwolle. Dieses Zwischentuch sollte etwas breiter sein als das
Decktuch.
3. Dem Decktuch aus Wolle. Es hält Kälte oder Wärme zusammen.


Wohltuende Wickel
Maya Thüler

Geb. 1954, dipl. Pflegefachfrau mit der Zusatzausbildung in Gesundheitspflege, Wickelfachfrau. Nach zehn Jahren praktischer Arbeit im Spital und in der Gemeindekranken-pflege Aufbau eines neuen, auf der Aus- und Weiterbildung beruhendes Berufsfeld und 1985 Schritt in die selbständige Berufstätigkeit: als Dozentin und Seminarleiterin zum Thema Wickel und Kompressen in der Kranken- und Gesundsheits-pflege sowie als Autorin und Verlegerin von "Wohltuende Wickel". Nach 20 Jahren Unterrichtstätigkeit Beendigung derselben. Weiterführung von Kursvermittlungen, Verlag, sporadische Veröffentlichung von zum Buch weiterführenden Texten.


©Gesundheitspraxis | f.rupp-sumathu@bluewin.ch

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü